Ernährungsformen

Basics Juli 09, 2021

Ein Schülerblog von Emir Cajlakovic und Furkan Gevher.


Ernährungsformen

  • Vegetarier (verzichten auf Fleisch, Fisch, essen aber Milchprodukte und Eier)
  • Lacto-Vegetarier (verzichten auf Fleisch, Fisch, essen aber Milchprodukte, aber keine Eier)
  • Ovo-Vegetarier (verzichten auf Fleisch, Fisch und Milchprodukte, aber essen Eier)
  • Flexitarier (wird ab und zu, aber nicht regelmäßig Fleisch verzehrtàsogenannte „Teilzeit-Vegetarier)
  • Pescetarier (verzichten auf Fleisch, essen aber Fisch, Milchprodukte und Eier)
  • Frutarier (essen pflanzliche Produkte, deren Gewinnung die Stammpflanze selbst nicht schädigt, z.B. Fallobst, Nüsse und SamenàGemüse, das geerntet werden muss wie Karotten, verzichten sie)
  • Veganer (verzichten auf Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Eier und Honig)
  • Puddingvegetarier (verzichten auf Fleisch, Fisch essen aber häufig Fertigprodukte und Süßigkeiten)

Religiös motivierte Ernährungsformen

Halal:

  • Gläubige Muslime ernähren sich ausschließlich „halal“ (=erlaubt)
  • Fleisch ist erlaubt, sofern das Tier rituell geschlachtet wurde (Schwein ist generell verboten)
  • Gelatine und Zusatzstoffe, die vom Schwein stammen sind nicht erlaubt

Koscher:

  • Gläubige Juden ernähren sich ausschließlich „koscher“(=erlaubt)
  • Koschere Produkte werden in 3 Bereiche geteiltàfleischig, milchig und neutral
  • Milchprodukte und Fleisch dürfen niemals zusammen gegessen werden
  • Fleisch ist erlaubt, sofern das Tier rituell geschlachtet wurde (Schwein und Blut sind generell verboten)
  • Auch die Küche, in der das Essen zubereitet wird, muss koscher und damit einer rituellen Reinigung unterzogen worden sein
brauchen Chemie-Unternehmen Zertifikate wie „koscher“ und „halal“?

Was essen wir in der Zukunft?

Mit dem Bevölkerungswachstum wächst auch die Lebensmittelproduktion, und damit der Druck auf die Gesundheit des Menschen und des Planeten.

Bis zum Jahr 2050 werden ca. 9,7 Milliarden Menschen auf der Erde sein. Alle ausreichend und gesund zu ernähren und gleichzeitig die knappen natürlichen Ressourcen zu schonen, gehört heutzutage zu den großen Herausforderungen.

Ernährungsumstellung für die menschliche Gesundheit

Picture 7

Die Ernährung ist in weiten Teilen der Bevölkerung ungesünder denn je. Mittlerweile leiden über 2 Milliarden Menschen an Übergewicht. Im Gegenteil, mehr als 800 Millionen, die in Hunger leben müssen. Mit einer Umstellung könnte die Anzahl der frühzeitigen Tode weltweit reduziert werden.

Ernährungsumstellung für die Umwelt

Die Lebensmittelproduktion in der Landwirtschaft wird mit der Verwendung von Pflanzenschutzmittel, eine große Menge von Treibhausgasen freigesetzt. Darüber hinaus steigt der Wasser- und Flächenbedarf an. Die globale Nahrungsmittelproduktion bleibt die Hauptursache, warum Menschen den Planeten unter Druck setzen.

Wie sieht der tägliche Ernährungsplan aus?

  • sieben Gramm Rindfleisch
  • sieben Gramm Schweinefleisch
  • 29 Gramm Geflügel
  • 40 Gramm Fisch
  • 232 Gramm Reis, Weizen, Mais und andere Vollkornprodukte
  • 50 Gramm Kartoffeln, Maniok oder andere stärkehaltige Knollen
  • circa 0,2 Eier
Tipps für eine nachhaltige Ernährung | EAT SMARTER
  • 250 Gramm Milch oder Milchprodukte
  • 25 Gramm Nüsse
  • 25 Gramm Erdnüsse
  • 25 Gramm Soja
  • 50 Gramm Hülsenfrüchte
  • fünf Gramm Schweinefett
  • 31 Gramm Süßungsmittel inklusive Zucker
  • 300 Gramm Gemüse
  • 200 Gramm Obst
  • 40 Gramm ungesättigte Fette wie Olivenöl
  • 6,8 Gramm Palmöl

Der Speiseplan umfasst ca. 2500 Kalorien und ist ausreichend für mittelgroße Erwachsene.

Essen in der Zukunft

Den Forschern der Kommission ist bewusst, dass die globale Umstellung kein leichtes Unterfangen ist- aber es ist möglich. Aufwand und Kosten schrecken viele Menschen ab, sich gesünder zu ernähren.

Quellen:

Tags