Wohnen auf dem Wasser

Basics Juli 16, 2021

Ein Schülerblog von Feldhofer Magdalena und Reder Marlene.


Was ist mit Wohnen auf dem Wasser gemeint?

Damit sind nicht nur Hausboote gemeint, sondern ganze Städte und Siedlungen, die auf dem Wasser schwimmen.

Warum sollte man auf dem Wasser Gebäude bauen?

Nachdem die Bevölkerungszahl immer weiter ansteigt, beschäftigen sich immer mehr Menschen damit, das Leben auf und unter dem Wasser zu ermöglichen.

Ein weiterer Grund ist, dass durch den Klimawandel der Meeresspiegel immer weiter ansteigt und so sehr viele Küstenregionen in der Zukunft überschwemmt werden.

Auch wenn wir weiterhin versuchen sollten den Klimawandel aufzuhalten, wäre es gut an Alternativen zu denken. Einige Architekten beschäftigen sich auch schon länger damit, das Leben auf und unter dem Wasser zu ermöglichen.

Wie funktioniert es?

Bei den Häusern gibt es mittlerweile schon mehrere Ideen und Umsetzungen, wie man es möglich machen kann, dass diese am Wasser schwimmen.

Eine davon ist, dass das Haus auf mehreren Schichten Styropor und Beton gebaut wird. Eine andere ist, dass es auf einem Betonfloß gebaut wird. Bei beiden Varianten gibt es im Gerüst Hohlräume, um das Gebäude auszubalancieren. Die Hohlräume müssen bei jedem Haus individuell gesetzt werden, dabei muss auch auf die Einrichtung geschaut werden. Somit kann ein Haus von bis zu drei Etagen gebaut werden.

Die Stromversorgung läuft bei einigen Häusern über Solarpanelle und das Wasser hilft bei der Kühlung. Andere Rohre, die zum Leben in den Häusern nötig sind, werden geschickt unter den Stegen an Land geführt.

Projekte:

  • Schwimmende Stadt vor Tahiti:  Seasteading Institute wollte vor Tahiti eine schwimmende Stadt bauen, es gab auch genug Sponsoren, allerdings wehrten sich die Einwohner Tahitis dagegen, weil sie nicht Opfer des Kolonialismus werden wollten. Das Projekt wurde vor einigen Jahren auf 2020 verschoben und anschließend auf Eis gelegt. Wie es weiter geht, ist nicht bekannt.
  • Auch Jacques Rougerie, ein französischer Architekt, beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der Möglichkeit, auf und im Meer zu leben. Das unten angefügte Bild ist ein Modell von Wohneinheiten auf und unter dem Wasser, die einem Seepferdchen nachempfunden sind.
Picture 2
  • Ein weiteres Projekt, dass mittlerweile schon umgesetzt ist, ist das Unterwasserrestaurant “Under“ von dem norwegischen Architekturbüro Snohetta. Es ist das erste Unterwasser-Restaurant in Europa und befindet sich in Norwegen.
Picture 3
  • Die “Oceanix City” von UN-Habitat ist eine geplante schwimmende Stadt auf der 10 000 Leute leben sollen. Das Projekt ist zwar noch nicht umgesetzt worden, soll aber in der Zukunft vor allem Klimaflüchtlingen zur Verfügung stehen.
Picture 4

Visualisierung von Oceanix City von oben

  • In den Niederlanden gibt es seit Jahren schon Häuser, die an, über oder auf dem Wasser gebaut wurden. Ein Beispiel dafür ist die unten als Bild gezeigte Stadt Ijburg.
Picture 5

Unsere Meinung:

Wir finden die Häuser unter und auf dem Wasser sehr cool, da sie einerseits gut für die Umwelt, anderseits eine Lösung vieler Probleme sind. Außerdem sehen sie sehr modern aus und es ist mal etwas ganz anderes.
Wir sind sehr gespannt, welche Projekte in Zukunft noch umgesetzt werden und glauben, dass dieses Thema immer öfters angesprochen wird.

Quellen vom 29.April 2021:

Tags